The Wine Triology (I)| Wein und Kunst

Wein im Glas – und bei Judit Nagy auch auf der Leinwand. Der Wein ist ihre Inspiration und ihr Werkzeug. Wir stellen euch heute mal eine andere Seite des edlen Getränks vor.

Von Olivia Grubenmann

„In the wine, there are up and downs, The wine is an art, a knowledge, a humbleness, a prayer of honor. The wine is a gift of God and People. The wine is truth.“ – L. Nagy Judit

Als sie ihren Mann Stefan auf dem Pilgerweg Camino de Santiago kennenlernte, änderte sich vieles in Judits Leben. Die Liebesgeschichte geht unter die Haut und wäre eine zusätzliche Geschichte wert. Judit fand nicht nur ihre grosse Liebe auf der Wanderung durch Spaniens Hinterland, sondern auch die Passion für den Wein. Dieser inspirierte sie zu einer völlig neuen Maltechnik: dem Malen mit Wein. Die Künstlerin nennt ihre neue Technik IVV-Art, inspiriert vom lateinischen Sprichwort «In vino veritas» (Im Wein liegt die Wahrheit).

Also, Flasche auf, Pinsel rein, losgemalt?

Nein, so einfach ist es nicht! «Die Farbe des Weins würde nur wenige Monate auf der Leinwand überdauern», erklärt Judit. Um die Moleküle des Weins auf der Leinwand zu fixieren, hat sie deshalb eine körnige Paste entwickelt. Für die perfekte Zusammensetzung der Paste hat sie lange experimentiert und wurde nun endlich belohnt. Das Rezept für die Paste bleibt ihr Geheimnis, doch so viel sei gesagt: eine der Zutaten ist Wein.

 

IMG_2124 (2)
„Symphony the light“ (Acryl on canvas)

 

Syrah, Merlot, Pinot Noir

In Judits Bildern wird vor allem eines sichtbar: Der Wein ist vielfältig und tiefgründig.

Ihre Bilder sind gleichzeitig durchdacht und intuitiv, rational und emotional, melancholisch-schwer und hoffnungsvoll-leicht.

Ein kräftiger Syrah, ein fruchtiger Merlot, ein sanfter Pinot Noir: Jeder Wein inspiriert Judit auf eine andere Weise und lässt sie die farbenfrohen Kunstwerke erschaffen, die ich vor mir sehe. Judits Bilder nehmen den Betrachter mit auf eine Reise. Eine Reise zum Wein, zur Kunst, und zu sich selbst.

Kunst zum Anfassen

Ich treffe Judit und ihren Mann im Gemeindehaus Embrach in Zürich. Gerade geht die Ausstellung «Visuelle Melodie in 2D und 3D» zu Ende, bei der sie zusammen mit Rolf Weber ausstellte. Rolf sorgte mit vier eindrücklichen Steinskulpturen für den 3D Teil, und Judits Bilder und Fotografien erweckten für den 2D Teil die Räume über drei Stockwerke hinweg zum Leben.

Judit: «Du kannst das Bild ruhig anfassen.»

Ich schaue sie fragend an. Das ist mir neu: Kunst zum Anfassen? Vorsichtig streiche ich über die körnige Textur auf dem Bild. Wie erfrischend, dass ich meinem Drang alles berühren zu wollen für einmal nicht widerstehen muss.

 

img_2107-e1517309195654
Im Doppelpack: „Together“ (IVV-Art Technik)

 

Thousand Faces

Im Gespräch erzählt sie von den Überlegungen, die in ihren Bildern stecken. Ich bin fasziniert. Alleine die Namen der Bilder sind ein exotischer Genuss:«Tipsy Meadow», «Brother Sun, Sister Moon», oder «Thousand Faces» nehmen den Betrachter mit in eine andere Welt.

Inspiration findet Judit auch in der Natur. In ihren Bildern sind Vögel, Bäume, Wasser und Blumen wiederkehrende Motive. Judit malt nicht nur Bilder mit der IVV-Technik, sondern zum Beispiel auch mit Acryl. Ausserdem nimmt sie sich jeden Tag Zeit, um zu fotografieren.

«Durch das tägliche Üben bin ich aufmerksamer fürs Detail geworden und schärfe meinen Blick.“

IMG_2135 (2)
Judit und Stefan mit dem Lieblingsstück „Brother Sun, Sister Moon“ (Adénzia – Syrah, 2013, Sicila IVV-Art Technik)

Dankeschön

Ich danke Judit, Stefan und Rolf für das gute Gespräch und die Führung durch die Ausstellung.

Mehr zu Judits Kunst findet ihr auf ihrer Webseite.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s